Bücherwurmloch

CateringJa, was haben wir denn da?
Fünf Mal frische Bücherkost frei Haus geliefert! Da verzeihe ich es dem Postler sogar, dass er mich um 7 Uhr früh aus dem Bett geklingelt hat.
Denn beim Anblick der Delikatessen im Paket läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen … yammi!
Fragt sich nur: Wer soll das alles aufessen?

Martin Sixsmith: I heard Lenin laugh
Brock Clarke: An arsonist’s guide to writers‘ homes in New England
Norbert Zähringer: Als ich schlief
J. M. Coetzee: Zeitlupe
David Foster Wallace: Kleines Mädchen mit komischen Haaren

Bücherwurmloch

IMG_2242_klLeseschmaus im August: Welches Buch ist DEIN Favorit?

Der Sommer neigt sich dem Ende zu … nein, er geht in einen wunderschönen und sonnigen Herbst über! Lesen kann man ja bei jedem Wetter, also sind wir Bücherwürmer immer glücklich!
Was hat der Sommer euch lesetechnisch gebracht und was war euer Favorit im August?
Ich schwanke stark zwischen Until I find you von John Irving und Eros von Helmut Krausser – die beiden Werke, die im August vier Punkte abgestaubt und mir sehr gemundet haben. Und nenne daher einfach beide.

Ich bin gespannt auf eure Tipps, Empfehlungen und Favoriten des Monats!

Bücherwurmloch

IMG_2238_klDa wäre noch die Sache mit den Punkten: Vor einigen Jahren habe ich mir – aus purem Spaß am Bewerten – ein Punktesystem für die Bücher, die ich esse, ausgedacht. Es gibt zwar nicht 12 Punkte wie beim Grandprix, aber immerhin 5 goldene Sternchen zu erreichen. Geschieht aber nur selten. Was natürlich nicht an mir liegt, sondern an der Grottigkeit der Bücher.

Die Bewertung schlüsselt sich so auf: Jeweils einen Punkt gibt es für die Ausgefeiltheit der Sprache, die Zeichnung der Charaktere, die Originalität der Geschichte, die Stimmigkeit der Ereignisse und – tataaa – das Ende. Somit erklären sich auch die Kategorien hier im Blog: Mittelmäßig, schlecht, grottenschlecht, gut, besser, hervorragend. Schon klar, dass ein Buch auch mit einem solchen System nicht objektiv bewertbar ist. Das weiß ich. Und egal ist es mir auch, hehe. Ich bin der Juror meiner eigenen Castingshow!

Bücherwurmloch

IMG_2132_kleinGrößer, schöner, besser – das ist das neue Bücherwurmloch auf WordPress. Zwar habe ich auch bei blogworld.at WordPress benutzt, allerdings mit vielen Einschränkungen. Das soll nun anders werden: Hier gibt es in Zukunft mehr Fotos, mehr Links, Ratings und so weiter. Da ich es dann doch geschafft habe, ein paar Leser täglich auf meine Seite zu locken, habe ich beschlossen, das Bücherwurmloch ein wenig aufzupeppen und zu verschönern – daher der Umzug. Was die Rezensionen und Kommentare betrifft, bleibt alles beim Altbewährten. Die bereits verfassten subjektiven Meinungsabgaben aus dem alten Bücherwurmloch werde ich hierher umsiedeln, das neue Futter wird dann bereits auf der neuen Seite besprochen. Ich freue mich auf viele Besuche, Diskussionen und Empfehlungen!

Was soll das überhaupt?
Wer das Bücherwurmloch noch nicht kennt: In diesem Blog schreibe ich, Bücherwurm Mariki. Und zwar über Bücher. Was sonst beschäftigt mich so sehr wie die Literatur? Nichts! Deshalb gibt es hier regelmäßig Neuigkeiten aus meinem Bücherwurmloch, in dem ich sitze und Tag für Tag Buchstaben, Sätze und Seiten verschlinge. Ich gehe dabei extrem selektiv vor und bewerte absolut subjektiv. Gut ist nur, was mir gefällt. Und was schlecht ist, wird raufgerülpst und wieder ausgespuckt – aber mit schlagkräftigen Argumenten. Das Schöne daran: Dieses Blog gibt mir die Möglichkeit, mehr Menschen zu erreichen – und meinen guten Geschmack zu verbreiten. Es ist aber auch erlaubt, zu diskutieren. Im Bücherwurmloch ist noch viel Platz für Kommentare und andere subjektive Empfindsamkeiten.