Kleine Köstlichkeiten: 4 Sterne

Carmine Abate: Zwischen zwei Meeren

AbateVon Lebensträumen
Roccalba, das Heimatdorf seiner Mutter in Kalabrien, ist für Florian vor allem eins: weit weg. Als Kind fährt er mit seinen Eltern jedes Jahr von Hamburg aus dorthin, wo die Menschen unglaublich laut sind, wo es nach Bergamotte riecht, wo die Großmutter mit dem weichen Busen lebt und der Großvater mit dem großen Traum: Er will den Fondaco del Fico wieder aufbauen, die Familienherberge, in der einst sogar Alexandre Dumas Rast gemacht haben soll. Aus der verkohlten Ruine möchte der Großvater ein Hotel machen, und er schuftet wie wild in seiner Metzgerei, um Geld zu sparen. Der Fondaco ist ihm heilig, und als die Mafia ihr gefräßiges Maul aufreißt, sieht er Rot. Danach verbringt er viele Jahre im Gefängnis, doch als er zurückkehrt, ist seine Motivation größer denn je. Florian, der von der Geschichte wenig weiß und eher mit seiner Eifersucht auf den neuen kleinen Bruder zu tun hat, entdeckt erst als junger Mann seine Liebe zu Italien, zu seiner zweiten Heimat. Das liegt vor allem an der hübschen Martina. Doch wie früher gilt auch jetzt noch: Mit der Mafia ist nicht zu spaßen.

Carmine Abate ist in Kalabrien geboren, später nach Deutschland ausgewandert und lebt heute im Trentin. Er zählt zu den wichtigsten Autoren Italiens und wurde unter anderem mit dem Premio Campiello ausgezeichnet. Ich hab sein Buch Zwischen zwei Meeren im Urlaub gelesen, und das war absolut perfekt. So ein Ausflug ins sonnige Italien ist ja selbst ein bisschen wie Urlaub, und Carmine Abate hat mit seiner klaren, umstandslosen Sprache die Landschaft Kalabriens vor meinen Augen gezeichnet, die kulinarischen Köstlichkeiten, die hitzköpfigen Menschen, ihre Lebensumstände und Träume. Er erzählt die Geschichte des Fondaco del Fico und der Familie Bellusci nicht chronologisch, im Gegenteil – nach und nach erhalten Ich-Erzähler Florian und ich kleine Schnipsel, aus denen sich die Ereignisse zusammensetzen lassen. Das ist gut gemacht, gut geschrieben, gut zu lesen. Seine Charaktere hat Carmine Abate sehr liebevoll gestaltet, er hat sie mit Spleens und Eigenheiten ausgestattet, lässt sie die kulturellen Unterschiede zwischen Deutschland und Italien immer wieder am eigenen Leib erleben. Das ist aber nie allzu klischeehaft oder klamaukig, sondern amüsant.

Zwischen zwei Meeren ist ein prall gefülltes Buch voller Lebenslust, voll Freude am Fabulieren, voll von Ehrgeiz und eisernem Willen, südländischer Sturheit und Leidenschaft. Ein Roman, der manchmal ernst bleibt, manchmal sehr viel Spaß macht und dadurch eine ausgewogene Mischung bietet. Die Abenteuer der Familie Bellusci sind auf jeden Fall eine Reise nach Kalabrien wert. Macht euch auf den Weg, ein kleiner Kurzurlaub tut immer gut. Ich wünsche viel Vergnügen!

BannerZwischen zwei Meeren von Carmine Abate ist erschienen im Aufbau Verlag (ISBN 978-3-351-03410-8, 235 Seiten, 18,95 Euro).

Noch mehr Futter:
– Das ist die Website von Carmine Abate. Halt nur leider auf Italienisch.
– „Carmine Abate ist der einzige ernstzunehmende aus Kalabrien stammende Autor, der auch in Deutschland oft und gern gelesen und in sämtlichen neueren Kalabrien-Reiseführern als Reiseliteratur empfohlen wird“, heißt es auf silagreca.de, wo ihr ein schönes Porträt über den Autor und seine Heimat lesen könnt.
– Hier könnt ihr das Buch auf ocelot.de bestellen.

Kommentar verfassen