Bücherwurmloch

Daniela Krien: Die Liebe im Ernstfall

„Das bittere Fazit ist, dass das Glück vor der Erkenntnis liegt“

„Wie ein Abgrund ist Paula, wie ein tiefes schwarzes Loch, in das man Verständnis, Geduld und Liebe hineinwirft, und alles versinkt in der Tiefe, ohne auch nur einen Hall zu erzeugen.“

Dabei hätte alles so gut sein können, dabei war es das einmal – gut. Als Paula sich in Ludger verliebt hat, als sie zwei Töchter bekommen haben und all diese Träume hatten. Doch dann hat sich herausgestellt, dass ihre Träume nicht dieselben sind, dann hat das Schicksal zugeschlagen – und Paula zu einem Abgrund gemacht. Hilflos dabei zusehen musste ihre Freundin Judith, die sonst nie hilflos ist, im Gegenteil. Sie ist eine selbstbestimmte Frau, Ärztin, Single und passionierte Reiterin: „Im Zweifel zog Judith die Gesellschaft des Tieres der Gesellschaft anderer Menschen vor.“ Und ja, viele Männer zu haben, ist schön, nur einen zu haben, wäre aber, sie mag es kaum zugeben, vielleicht auch schön. Autorin Brida sieht das ähnlich – auch wenn sie von ihrer großen Liebe Georg, dem Vater ihrer Töchter, inzwischen getrennt ist. Dennoch fährt sie mit ihm, den Kindern und seiner neuen Freundin auf Urlaub. Und merkt in dieser Zeit, in der sie noch Sex mit Georg hat, in der sie nachdenkt über ihr gemeinsames Leben, was sie wirklich will.

Fünf Frauen, fünf interlinking Short Stories: Das ist Daniela Kriens neues Buch, das ich sehr herbeigesehnt habe. Weil ich die Autorin vergöttere, seit sie mit Irgendwann werden wir uns alles erzählen und Muldental bewiesen hat, was für ein unheimliches Talent sie hat. Das Faszinierende an ihr ist: Daniela Krien braucht nur wenige Sätze, nur wenige Seiten, und man windet sich. Das Lesen ist unangenehm, das Nachdenken über das Gelesene auch. Man fühlt sich merkwürdig berührt, man fühlt sich irgendwie ertappt, man schämt sich ein bisschen. Ich liebe es, wenn ein Buch so etwas vermag. Wenn es mich aufrüttelt und zwickt. Was ich ebenfalls liebe: dass alle Frauen im Buch ständig an Sex denken. Dass alle Frauen im Buch ständig Sex haben. Weil das so selten miterzählt wird, weil das stets den Männern und Männerfiguren zugeschrieben wird. Das ist ein Tabu, obwohl es keines sein sollte, und ich finde es grandios, wie nonchalant und ohne große Mühe Daniela Krien es bricht.

Es geht um Lebensentwürfe in diesem Buch, um die Lebensentwürfe von fünf verschiedenen Frauen. Und es ist egal, welche Entscheidung man als Frau trifft, es scheint nie die richtige zu sein. Ist es besser, Kinder zu bekommen – oder nicht? Ist es besser, zu heiraten, sich festzulegen auf einen Mann – oder nicht? Was muss man aufgeben als Frau, um Karriere zu machen – und was muss man opfern, um eine Familie zu haben? Wir denken darüber nicht nur nach, wir leben das. Das sind die Fragen, die uns umtreiben und auf die es keine allgemeingültigen Antworten gibt. Daniela Krien ist klug, sie versucht auch nicht, welche zu finden. Stattdessen erzählt sie gute Geschichten.

Die Liebe im Ernstfall von Daniela Krien ist erschienen bei Diogenes (ISBN 978-3-257-07053-8, 28

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.