Bücherwurmloch

Bücherwurmloch proudly presents: We read Indie

we_read_indie_headerBlogger-Allianz für Independent-Verlage
Independent-Verlage sind vielfältig, wichtig und inspirierend. Independent-Verlage brauchen Unterstützung. Deshalb haben sich sieben Bloggerinnen zusammengeschlossen, um die Kleinverlagskultur zu stärken. Der Impuls dafür war der erfolgreiche Indiebookday am 23. März 2013. An diesem Tag hat sich nämlich die Klappentexterin alias Simone Finkenwirth gedacht, dass es doch schön wäre, sich nicht nur einmal im Jahr den Büchern aus unabhängigen Verlagen zu widmen – sondern immer. So entstand die Idee zu »We read Indie«, ein Gemeinschaftsprojekt, das ich euch heute hochoffiziell vorstellen möchte. Mit an Bord sind: die Klappentexterin , Dorota Federer (Bibliophilin), Mara Giese (buzzaldrins Bücher), Svenja Hoch (syn-ästhetisch), Caterina Kirsten (SchöneSeiten), Ada Mitsou (Ada Mitsou liest…) und – juhu! – das Bücherwurmloch.
Auf »We read Indie« berichten wir über Indiebooks und die Kleinverlagskultur – hauptsächlich in Form von Rezensionen über selbst ausgewählte Bücher, aber auch Interviews, Porträts und andere spannende Beiträge sind genauso geplant wie Gastbeiträge von anderen Bloggern und Bloggerinnen.

Was verstehen wir unter „Indie-Verlag“?
Unser Augenmerk liegt ganz klar auf traditionellen Buchverlagen. Bei der Überlegung, welche Verlage wir berücksichtigen wollen, stellen die Kriterien der Kurt-Wolff-Stiftung eine erste wichtige Orientierung dar, aber auch die Listen des Goethe-Instituts sowie auf Tubuk bieten einen guten Überblick über die Landschaft der Indie-Verlage. „Indie“ bedeutet in erster Linie natürlich konzernunabhängig, darüber hinaus schauen wir jedoch auch auf die Größe der Verlage. Einige der Publikumsverlage – wie zum Beispiel Diogenes oder Hanser – sind zwar genau genommen unabhängig, verfügen aber im Vergleich zu den kleinen Verlagen über deutlich mehr Ressourcen (personeller und vor allem finanzieller Art), um aus eigener Kraft auf sich aufmerksam zu machen. Das wichtigste Kriterium von allen ist allerdings unser persönlicher Geschmack: Nicht nur die Verlage, denen wir uns widmen, sind indie, auch wir selbst haben den Anspruch, es zu sein. Die Bücher, die wir lesen und rezensieren, wählen wir also nach unseren eigenen Vorlieben aus. Wir bitten daher um Verständnis, dass wir nicht allen Anfragen von Verlagen nachkommen können.

Wir freuen uns sehr über den großen Zuspruch, den wir bereits vergangene Woche auf unserer Facebook-Fanpage erfahren haben, verneigen uns dafür und sind gespannt auf das Blogprojekt der besonderen Art.

Es grüßen Mariki und das gesamte „We read Indie“-Team!

3424_10152875442465578_758382993_n
http://readindie.wordpress.com | http://www.facebook.com/wereadindie | wereadindie@gmail.com
Illustrationen © karenina illustration

0 Comments

Kommentar verfassen