Kleine Köstlichkeiten: 4 Sterne

Toni Jordan: Die schönsten Dinge

„Lüg nur, wenn es sein muss, aber dann lüg das Blaue vom Himmel herunter“
Nach diesem Motto leben Della und ihre gesamte Familie. In ihrem riesigen verwinkelten Haus hecken Della und ihr Vater, ihr Bruder, Stiefmutter Ruby sowie die zahlreichen Cousins kleine und große Coups aus. Sie sind Betrüger und Diebe, stets auf der Suche nach einer neuen Idee, um auf möglichst originelle Weise an möglichst viel Geld zu kommen. Sie sind Zauberkünstler in Sachen Verstellung, sie wechseln ihre Identitäten, und sie sind ein eingespieltes Team. Dellas Plan ist es, als vermeintliche Wissenschaftlerin an ein hochdotiertes Stipendium zu kommen, das der Unternehmer Daniel Metcalf vergibt. Sie glaubt, dass der reiche Schnösel sich leicht überlisten lässt – und täuscht sich gewaltig. Der gutaussehende Daniel fordert die junge Frau, die eine Meisterin der Lüge ist, heraus, und Della gerät in Gefahr, bei ihrer Farce – der angeblichen Suche nach dem Tasmanischen Tiger – aufzufliegen. Sie legt sich ins Zeug, um Daniel für sich zu gewinnen, und muss dabei mit unerwarteten Widrigkeiten wie ihrem eifersüchtigen Freund Timothy, einem Wochenende in der Wildnis, ihrem zunehmend verwirrten Vater und unbekannten Familiengeheimnissen kämpfen.

Toni Jordan erzählt in Die schönsten Dinge eine überraschend unterhaltsame Geschichte mit einer überaus sympathischen Heldin. Wenn es „Frauenliteratur“ sein muss, dann bitte so und nur so: niveauvoll, pfiffig, mit einer Prise Erotik und viel Sprachtalent. Schon auf den ersten Seiten bin ich absolut verblüfft – und sofort gefesselt von der originellen Story rund um das schlaue Gaunermädchen Della, das sich im eigenen Lügennetz verstrickt. Die Handlung ist nicht so verkopft, wie es in der Inhaltsangabe womöglich klingt, sondern mitreißend und schlau konstruiert. Ich lerne mit Della zusammen den ebenso charmanten wie attraktiven Daniel kennen, der uns gleich um den Finger wickelt, auch wenn wir es voll Stolz nicht zugeben wollen. Und als uns langsam dämmert, dass er auch ein doppeltes Spiel spielt, wollen wir unbedingt sein Geheimnis ergründen. Und vielleicht ein bisschen mit ihm knutschen.

Dieses Buch stimmt mich fröhlich. Die quirlige, ideenreiche, kleinkriminelle Familie besteht aus zahlreichen kuriosen Gestalten, der Dynamik der Geschichte kann ich mich nicht entziehen, und dem Gefühlschaos von Della zu folgen, macht mir richtig Spaß. Die Dialoge sind schlagfertig, die Stimmung ist heiter, es prickelt, und ich darf mich einen ganzen Roman lang einfach nur amüsieren – fast ohne einen einzigen schwermütigen Gedanken, und das tut so gut wie ein langes heißes Bad nach einem kalten Wintertag. Allerfeinste Unterhaltungsliteratur, richtig gut gemacht!

Durchgekaut und einverleibt. Von diesem Buch bleibt …
… fürs Auge:
das Cover ist mir ein Rätsel, geht es doch um einen Tiger, der bekanntlich keine Federn hat. Auch den Titel finde ich eher unpassend, er wird dem Buch nicht gerecht.
… fürs Hirn: gar nicht wenige, gut recherchierte Fakten rund um Biologie.
… fürs Herz: ja, ja, ja!
… fürs Gedächtnis: meine eigene Begeisterung über diesen leichten, aber nie seichten Roman.

Die schönsten Dinge von Toni Jordan ist erschienen im Piper Verlag (ISBN 9783492054652, 288 Seiten, 19,99 Euro).

0 Comments

  1. Mir haben schon die „Tausend kleine Schritte“ so gut gefallen. Du hast recht, das ist Frauenunterhaltung mit Niveau. Nach so etwas habe ich lange gesucht.
    Dieses Buch landet auf jeden Fall in meinem Regal.
    Ich bin schon ganz gespannt auf Della, ihre Familie und natürlich den mysteriösen Daniel 😉

    LG, Katarina :)

    Reply
    1. Mariki Author

      Du wirst ganz sicher Spaß haben mit Della und den anderen kuriosen Gestalten … Eine Freundin von mir hat sich das Buch mittlerweile auch gekauft und hat es praktisch inhaliert, so schnell war sie damit fertig 😉

      Reply

Kommentar verfassen