Kleine Köstlichkeiten: 4 Sterne

Guillaume Musso: Nachricht von dir

460 Seiten voller Überraschungen!
Am New Yorker Flughafen stoßen Madeline Green aus Paris und Jonathan Lempereur aus San Francisco zusammen – und vertauschen im allgemeinen Tumult ihre Smartphones. Zurück zuhause, bemerken sie verärgert, was geschehen ist, und vereinbaren, die Handys per Post zu tauschen. Doch beide sind überaus neugierig und stöbern in den tragbaren Telefonen. Was sie zutage fördern, ist schier unglaublich: Sie entdecken das Geheimnis des jeweils anderen. Jonathan war einst extrem erfolgreich, ehe er alles, alles verlor, und Madeline, die in Paris einen Blumenladen führt und mit einem reichen, attraktiven Mann verlobt ist, stammt nicht aus Frankreich und ging früher einem ganz anderen Job nach. Obwohl sie einander bei ihrer kurzen, unangenehmen Begegnung äußerst unsympathisch fanden, sind sie plötzlich Feuer und Flamme für das Leben des anderen, suchen im Internet nach Informationen und finden schließlich etwas Absurdes: Es gibt ein Mädchen, das Jonathan und Madeline verbindet. Ein Mädchen, das vor Jahren verschwunden ist und nie gefunden wurde …

Guillaume Musso ist in Frankreich ein Literaturstar. Nachdem ich Nachricht von dir gelesen habe – was heißt gelesen, in knapp vier Stunden verschlungen! – , muss ich sagen: zu Recht! Ich habe als Kontrastprogramm zum hochliterarischen Roman Am Schwarzen Berg zu diesem französischen Bestseller gegriffen und leichte Kost erwartet – stattdessen bekam ich einen richtig spannenden Thriller, der mich nicht losließ. Etwas reißerisch spricht der Klappentext von den Geheimnissen, die Jonathan und Madeline verbergen, und was für Geheimnisse sollten das schon sein, dachte ich, die üblichen Klischees: Kindheitstraumata, verstorbene Familienmitglieder, Ehebruch, sexueller Missbrauch. Weit gefehlt. Guillaume Musso bietet tatsächlich etwas, das die Bezeichnung Geheimnis verdient: sehr originell, fesselnd und verblüffend ist das, was durch die Neugier der beiden ans Licht kommt. Was mit einer Schicksalsbegegnung beginnt und sich, wie ich vermutete, zu einer Liebesgeschichte entwickeln wird, wird plötzlich zu einem rasanten Thriller inklusive Entführung und Verfolgungsjagd. Abwechselnd aus der Sicht seiner beiden Protagonisten erzählt, entspinnt Guillaume Musso eine aufregende, vielleicht ein wenig haarsträubende, aber sehr unterhaltsame Geschichte. Sprachlich und stilistisch ist sie im Mittelmaß angesiedelt, wobei der Autor aber immerhin an den schlimmsten ausgelutschten Formulierungen vorbeischrammt und sehr wohl Talent beweist – und ein gewisser lockerer, leicht eingängiger Stil genau das Richtige ist für einen Roman, der in einem Rutsch gelesen werden soll. Das ist gelungen, denn die Mischung aus schicksalshafter Lovestory und prickelnder, gefährlicher Suche ist perfekt für einen Nachmittag auf der Couch, den man mit der Nase im Buch und dem Kopf bei Jonathan und Madeline verbringt. Inhaltlich ist Nachricht von dir für mich die bisher größte Überraschung des Jahres. Guillaume Musso feuert mir köstliche Sternen-Rezepte, mehrere Morde, grausige Opferfotos, Informationen über Blumen und verräterische E-Mails um die Ohren, sodass ich kaum noch Luft bekomme. Nachricht von dir ist das perfekte Buch für alle, die sich ein bisschen entspannen möchten – aber nicht zu sehr …

Durchgekaut und einverleibt. Von diesem Buch bleibt …
… fürs Auge:
schön gemacht, luftig, liebesgeschichtenmäßig.
… fürs Hirn: wer glaubt, nicht allzu viel mitdenken zu müssen, irrt sich. Überanstrengt wird das Hirn aber natürlich nicht. Die Wendungen und Lösungen sind aber wirklich originell!
… fürs Herz: viel! Eine Vater-Kind-Beziehung, Ehebruch, Verliebtheit und der Tod.
… fürs Gedächtnis: meine eigene Verblüffung darüber, dass der Roman mir mehr Vergnügen beschert hat als gedacht. War ich so geflasht, weil ich nie Thriller lese? Sollte ich etwa öfter zu vergnüglicher Unterhaltungslektüre greifen? Neue Abgründe tun sich auf!

Nachricht von dir von Guillaume Musso ist erschienen im Pendo Verlag (ISBN 978-3-866-12313-7, 464 Seiten, 14,99 Euro).

0 Comments

    1. Mariki Author

      Für mich war Musso absolutes Neuland und die Kombination Chicklit-Thriller auch, aber ich hab mich davon einfangen lassen und es nicht bereut 😀 Hoffentlich ergeht’s dir auch so!

      Reply

Kommentar verfassen