Bücherwurmloch

Die schönste Freude ist die Lesefreude

Meine allerersten Rezensionsexemplare sind eingetroffen!
Es gibt ja für einen Bücherwurm kaum was Schöneres als Büchersendungen. Deshalb waren die letzten drei Tage für mich absolute Freudentage: Gleich fünf Rezensionsexemplare sind in meinem Postkasten gelandet. Nach knapp einem Jahr Bloggerei habe ich es gewagt, freundlich bei den Verlagen anzuklopfen und um Leseexemplare zu bitten. Und siehe da: Einige Verlagshäuser haben prompt zugestimmt, mich mit Lesestoff zu versorgen. Ich grinse glücklich und freue mich über:

Was niemand sah von Eli Gottlieb (Droemer Knaur)
Ich schlage vor, dass wir uns küssen von Rayk Wieland (Verlag Antje Kunstmann)
Zwei schwarze Jäger von Brigitte Kronauer (Klett-Cotta)
Unter diesem Einfluss von Henning Kober (S. Fischer)
Der Rest ist Schweigen von Carla Guelfenbein (S. Fischer)

Und das Beste ist: Wie per Mail versprochen, kommt da noch mehr!

Und da kam auch noch was (am 26. August):
Gasthauskind von Ingried Wohllaib (Piper)
Stillborn von Michael Stavaric (dtv)
und
Solar von Ian McEwan (Diogenes)
nämlich!

Und nun ist der Reigen vollständig:
Blut im Wasser von Alexander Schimmelbusch (Blumenbar)
Am Ende eines Sommers von Isabel Ashdown (Eichborn)
Wunder und Legenden aus meinem Land im Krieg von Richard Morgiève (Ullstein)
Der Vogel, der spazieren ging von Martin Kluger (Dumont)
Menschen aus Papier von Salvador Plascencia (Edition Nautilus)
Lost City Radio von David Alarcón (Wagenbach)

2 Comments

  1. … das hast du aber jetzt auch verdient. Bücherwürmer brauchen eben Futter, egal wo es herkommt :-)

    Ich denke, wenn du weiter über die Bücher, der Verlage bloggst, dann bekommst du bestimmt ein Dauerabo. Nur Mut.

    Reply

Kommentar verfassen