Netter Versuch: 2 Sterne

Schlimmer geht’s immer 2005

ch das Jahr 2005 war noch recht beherrscht von meiner Vorliebe für
a) italienische Bücher, die ihrem Klappentext fast nie gerecht werden konnten
b) 08/15-Krimis
c) Biografien aus China
d) historische japanische Krimis
Nichts davon kommt mir heute noch in die Tüte!

1. Joanne Harris: Sleep, Pale Sister (ganz okee)
2. Leon de Winter: Serenade (nicht sein bestes Buch)
3. Alessandro Baricco: Castelli di rabbia/Schlösser aus Zorn (Die Brillanz von Seta und Novecento hat er leider in seinen anderen Büchern nicht erreicht.)
4. Laura Joh Rowland: The Dragon King’s Palace (sie schon wieder!)
5. Judith Lennox: Tildas Geheimnis (Davon ist mir nicht einmal ein Hauch von Erinnerung geblieben.)
6. Elisabeth Robinson: The true and outstanding adventures of the Hunt Sisters (So outstanding war da nix!)
7. Sandro Veronesi: La forza del passato/Die Macht der Vergangenheit (Muss man nicht gelesen haben.)
8. Ingird Noll: Rabenbrüder (Von der Noll hab ich mir mehr erwartet!)
9. Leena Lehtolainen: Weiß wie die Unschuld (auch so ein Krimi …)
10. Italo Calvino: Il barone rampante/Der nach oben strebende Baron (der italienische Klassiker, aber recht anstrengend)
11. Brooks Hansen: Die Versuchung des August Perlman (ganz in Ordnung)
12. Andrea de Carlo: Arcodamore (hm … nicht so berauschend)
13. Anita Shreve: Sea Glass (das auch nicht)
14. Faye Kellerman: Serpent’s Tooth (Kriiiimiiii)
15. Donna Leon: Doctored Evidence (ach ja)
16. Carlo Lucarelli: Indagine non autorizzata/Unautorisierte Untersuchung (Der Krimi war ganz originell!)
17. Anchee Min: Rote Azalee (Ein Wunder! Eine Biografie aus China!)
18. Laura Joh Rowland: The Perfumed Sleeve (Warum hab ich die nur immer gelesen, wenn sie mir gar nicht so gut gefallen haben?)

Es wundert sich: ich.

Kommentar verfassen